Strahlenschutz heute – Erfolge, Probleme, Empfehlungen für die Zukunft

Der "Club der Philosophen" des Deutsch-Schweizerischen Fachverbandes für Strahlenschutz: Rolf Michel, Bernd Lorenz, Hansruedi Völkle

In weiten Kreisen des Strahlenschutzes wurde in den letzten Jahren ein Unbehagen über die gegenwärtige Situation des Strahlenschutzes geäußert und auch, wie dieser von der Gesellschaft wahrgenommen wird. Es betrifft sowohl fachliche Aspekte des Regelwerkes und seiner Umsetzung als auch – in besonderem Ausmaße – die Wahrnehmung von Radioaktivität, Strahlung und Strahlenschutz durch die Gesellschaft.

Der Fachverband für Strahlenschutz hat deshalb eine Arbeitsgruppe, „den Club der Philosophen“, damit beauftragt, Grundsatzfragen des Strahlenschutzes zu diskutieren und Empfehlungen für dessen zukünftige Entwicklung auszuarbeiten. Das Ergebnis der Arbeit dieser Gruppe besteht aus einem Papier (deutsche Version) in vier Abschnitten:

1.   Zukunft des Strahlenschutzes: Empfehlungen des Club der Philosophen

      Die Empfehlungen in Form einer Zusammenfassung.

2.   Geschichte des Strahlenschutzes – der Weg zu mehr Sicherheit

      Eine historische Betrachtung mit Konsequenzen für unsere Selbstdarstellung.

3.   Die natürliche Strahlung und deren Risiken – eine Referenzgröße für den Strahlenschutz

      Die natürliche Strahlenexposition begrenzt die Optimierung nach unten.

4.   Das Unbehagen der Strahlenschützer – Empfehlungen für die Zukunft

      Von den Problemen zu den Lösungsvorschlägen und zu 23 Empfehlungen.

Eine leicht gekürzte Version des Papiers wird in Heft 4 der StrahlenschutzPraxis erscheinen.

Eine englische Version der Empfehlungen des „Clubs der Philosophen“ wird im Oktober 2018 den Mitgliedsgesellschaften der IRPA als ein Positionspapier des FS zur Zukunft des Strahlenschutzes vorgestellt mit der Bitte um Kommentierung bis Ende 2018 an michel@irs.uni-hannover.de.