Umweltausschuss des Bundestages tagt zu Asse II

Bei der Sitzung am 18.01.2017 ging es schwerpunktmäßig um die Beteiligung von Stakeholdern, zu denen laut SSK-Vorsitzendem u.a. auch die SSK gezählt werden sollte.

Quelle: https://www.bundestag.de

Die Sitzung wurde auf Bitte der Asse-II-Begleitgruppe durchgeführt, drehte sich aber auch um die aktuelle Empfehlung der SSK. Der gesamte Ablauf ist im Livestream verfügbar.

Der SSK-Vorsitzende Prof. Breckow erntete von fast allen anderen bei der Sitzung anwesenden Gruppen und Institutionen für die SSK-Empfehlung vom Herbst 2016 Kritik. Hauptkritikpunkt ist die in der SSK-Empfehlung enthaltene Meinung, dass die Rückholung der radioaktiven Abfälle, die mit dem Atomgesetz (Lex Asse) festgeschrieben wurde, ggf. nicht die aus Strahlenschutzsicht beste Lösung darstellt. Dieses Engagement von Strahlenschutz-Experten zu kritisieren, ist laut Breckow um so erstaunlicher, da die Bedeutung von Stakeholder Involvement ein Hauptthema des Asse-Prozesses ist und auch bei der Ausschussitzung war.