Arbeitskreis Strahlenbiologie

Zielsetzung

Der Arbeitskreis "Strahlenbiologie/Strahlenwirkung" (AKS) versteht sich als Forum für aktuelle Diskussionen zu Erkenntnissen aus der biologischen Strahlenforschung, die Einfluss auf die Bewertung von Strahlenwirkungen haben und die die Konzepte des Strahlenschutzes berühren. Der AKS will diese Diskussionen bündeln und für die Erörterung im Fachverband für Strahlenschutz aufbereiten. In diesem Sinne bildet der AKS einen Verknüpfungspunkt zwischen der Strahlenforschung und dem praktischen Strahlenschutz . Die Mitglieder des AKS sind z.T. selbst in der Strahlenforschung tätig und durch diese Tätigkeit vielfältig mit anderen Fachgremien, z.B. der SSK und dem KVSF, verbunden.

Sitzungen & Termine

51. Sitzung des AKS - PTB, Braunschweig, 14.-15.04.2015

Themen

  1. Towards biologically relevant dosimetry
  2. Biophysikalische Modellierung mit PARTRAC: Von der Nanodosimetrie zu Chromosomenaberrationen
  3. Untersuchungen zur Radiosensitivität in Zelllinine von Burkitt-Lymphomen und Neuroblastomen
  4. Öffentlichkeitsarbeit über Strahlenrisiken

52. Sitzung des AKS - LPS, Berlin, 23.-24.11.2015

Themen

  1. Strahlenrisikobewertung und Radon (Vortrag J. Breckow/THM)
  2. Krebsrisiko durch natürliche Radonexposition (B. Spycher/ISPM)
  3. Erhöhte Strahlenwirkung bei kleinen Strahlendosen? Stellungnahme/Wiss. Sachstand

Veröffentlichung

Links & Downloads

RENEB - Realizing the European Network of Biodosimetry

MELODI - Multidisciplinary European Low Dose Initiative